Häufig gestellte Fragen

und deren Antworten

Was zeichnet einen Clinical Animal Behaviourist aus?

Derzeit gibt es in der Branche keine Vorschriften hinsichtlich Ausbildung, Qualifikation oder Erfahrung, die ein Trainer oder Behaviourist vorzuweisen hat.

Mir persönlich war es sehr wichtig, meine Arbeit und mein Wissen auf den neuesten wissenschaftlichen Kenntnissen und Methoden aufzubauen. Somit entschloss ich mich, meine Ausbildung in Großbritannien zu absolvieren. Der Master in Clinical Animal Behavior-Programm der University of Lincoln orientiert sich an Wissenschaft und Forschung, geht aber noch einen Schritt weiter und nutzt diese als Basis  zur Behandlung von Verhaltensproblemen bei Haustieren. Der Universitätslehrgang wird von einem Expertenteam geleitet, darunter der erste Veterinärprofessor in Europa für Verhaltenstherapie, Daniel Mills. Die Lehre ist durch Forschung und Praxis an der tierärztlichen Verhaltensklinik geprägt.

Teile der Ausbildung

  • Entwicklung und Regulierung von Verhalten
  • Kenntnis über das Verhalten von Haustieren
  • Mensch-Tier-Interaktionen
  • Tierschutz
  • Forschungsmethoden
  • Klinische Fähigkeiten in der Behandlung von Problemverhalten
  • Forschungsprojekt im Rahmen der Masterarbeit
Das Masterstudium in Lincoln ist einer von zwei Studiengängen in Großbritannien, der Clinical Animal Behaviourists auf die höchste Qualifikation in der Branche (Certified Clinical Animal Behaviourist) vorbereitet. Forschung und Lehre sind praxisnahe und fordern den Studenten ein hohes Maß an Professionalität und Wissen ab.
 

Welche Trainingsmethoden werden angewendet?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Praktiken im Umgang mit Tieren. Aufgrund meiner eigenen Überzeugungen und im Einklang mit meiner Ausbildung an der Universität Lincoln verwende ich nur belohnungsbasierte Trainingsmethoden. Positives Training, das sich auf das Wohlbefinden Ihres Haustieres konzentriert, ist nachweislich eine effektive Methode zur Verhaltensänderung. Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Links.

http://www.abtcouncil.org.uk/images/EthicalDogTraining.pdf

.

Können Sie eine erfolgreiche Behandlung garantieren ?

Mein Therapiekonzept ist ursachenorientiert und ganzheitlich. Das bedeutet, dass ich keine Schnelllösungen anbiete, sondern an den Ursachen der Verhaltensprobleme ansetze und somit die Basis für eine erfolgreiche und langanhaltende Verhaltensmodifikation lege. Außerdem begleiten ich Sie und Ihr Haustier mindestens drei Monate lang und unterstütze Sie so bei der Ausführung der Therapie. Trainingspläne werden in etwa alle zehn Tage an Ihre Fortschritte angepasst und erlauben die Berücksichtigung Ihrer Bedürfnisse und Ihres Alltags. Verhaltensänderungen finden allerdings nicht von heute auf morgen statt und daher können Verhaltensweisen, die schon lange bestehen auch eine Zeit dauern um sich zu ändern. Des weiteren ist zu berücksichtigen, dass je mehr Zeit und Energie in das Training investiert werden, desto besser stehen die Chancen einer raschen Veränderung.

Mit welchem Ausmaß and Arbeitsaufwand muss gerechnet werden?

Ich habe vollstes Verständnis für einen dichten Terminkalender und bemühen mich daher um einen realistischen und erfolgreichen Trainingsplan der sich Ihrem Alltag anpasst. Ich respektiere individuelle Wünsche und Einschränkungen und passe mich diesen auch flexibel im Laufe der Behandlung an. Im Alltag empfehle ich kurze Einheiten, die dem täglichen Training gewidmet werden. Dies ist jedoch von mehreren Faktoren abhängig wie z.B. den Bedürfnissen Ihres Tieres, dem Alter und den auftretenden Problemen.

Sind tierärztliche Voruntersuchungen notwendig ?

Sollte sich im Zuge der Ausarbeitung des Fragebogens bzw. des gemeinsamen Trainings der Verdacht äußern, dass möglicherweise ein organisches Problem vorliegt und an dem Verhaltensproblem beteiligt ist, so wird dieser Verdacht in Zusammenarbeit mit ihrem Haustierarzt abgeklärt. Trainingsprogramme können auch mit Ihrem Tierarzt mit Ihrer Erlaubnis geteilt werden.

Menü schließen